13. Atelier_Brasil 2

Sozialpädagoge

Von der Berufung zum Beruf
Videos
Durch meinen ersterlernten Beruf als Musiker kam ich schon früh – und immer wieder – in Kontakt mit sozial benachteiligten Menschen. Diese Arbeit „mit und für Menschen“ bereitete mir von Anfang an grosse Freude, prägte und bereicherte mein Leben und meine Einstellung. Schnell merkte ich, dass meine offene und kreative Art mir dabei half, den Zugang zu den unterschiedlichsten Menschen zu finden und ihr Vertrauen zu gewinnen.

Als ich 2009 im Rahmen eines Workshops eine sehr positive Erfahrung mit Menschen mit kognitiver Behinderung machte, kam der Wunsch, meine Berufung zum Beruf zu machen. Ich entschloss mich, eine Ausbildung im Bereich Sozialpädagogik zu absolvieren, gekoppelt mit einem vierjährigen Praktikum in einer Organisation des Behindertenwesens.

Im September 2015 werde ich meine Ausbildung als Sozialpädagoge HF abschliessen. Ich möchte in Zukunft dank meines Wissens, meiner Erfahrung und meiner Kreativität, den Menschen mit Behinderung eine innovative Entwicklungsmöglichkeit bieten, wo sie ihre einzigartigen Stärken natürlich und spielerisch entfalten und einbringen – und somit Selbstwertgefühle entwickeln können.

Ein paar bisherige Projekte

1999 bis 2003: Symphonie Orchester Zürich: Eigene Kompositionen mit Auftritten als Solist mit Einbezug Musik-Laien.

Ab 1999: Workshops Herstellung von Musikinstrumenten aus einfachen Materialen und Musik-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

2006 bis 2008: Leitung der von Pro Juventute finanzierten Kreativwerkstatt der soziokulturellen Institution VERTIGO für schwererziehbare Jugendliche. Schaffung von Lernsituation durch Entwicklung und Umsetzung von Ideen.

2004 bis 2010: Projekt Berimbanda, Salvador da Bahia, Brasilien. Aufbau einer Werkstatt, wo junge Erwachsene die Herstellung von Musikinstrumenten aus einfachen Materialen erlernen und das Erlernte in Form von Workshops an Kinder und Jugendliche aus den Armenvierteln (Favelas) weitergeben.

2006 bis 2009: Durchführung von kulturellen Anlässen für Migranten und Einheimischen (ähnlich Berimbanda mit Bau von Instrumenten). Dadurch entstand Kontakt zu diversen Gemeinden und Flüchtlingsorganisationen. Teilnahme an verschiedenen Integrationsfestivals.

2009 bis 2011: Musik-Workshops für die Bewohner der Stiftung für Menschen mit Behinderung „dyheiplus“ in Neuhausen.

Ab 2011: Musik-Workshops in diversen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung.

Ausbildungen

  • 2011-2015 Sozialpädagoge HF HFGS Aarau – Abschluss September 2015
  • 1996-1999 Viola bei Daniel Corti – SMPV Zürich
  • 1990-1995 Violine bei Rudolf Koelmann am Konservatorium Winterthur
  • 1988-1989 Violine am Konservatorium Belo Horizonte-MG, Brasilien
  • 1997-2002 Capoeira (Brasilianische Sportart, die Musik und Bewegung verknüpft)
  • Ab 1979 Gitarre im Selbststudium

Videos

Musiker, Sozialpädagoge, Komponist